Allgemeine technische Informationen

Ti·econet ist eine tirolweite Einwahl- und Zugangsplattform für den Datenverkehr basierend auf den Internetprotokollen TCP/IP und ist für kleine und mittelgroße Unternehmen konzipiert.

Dabei handelt es sich um eine Hochleistungsplattform bei der die einzelnen POP's mittels Lichtwellen-Leiter miteinander verbunden sind. Die Zugangsknoten sind auf dem letzten Stand der Technik und hoch skalierbar. Alle Netzwerkendgeräte sind mit einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (kurz USV) ausgestattet, und können so den Betrieb des Netzes bei einem Ausfall der Stromversorgung über mehrere Stunden aufrechterhalten. Zudem sind alle Geräte in zugangskontrollierten Gebäuden untergebracht.

Alle an Ti·econet angeschlossenen Standleitungen werden permanent überwacht. Bei einem Leitungsausfall wird das Ti·econet-Team für die Fehlerbehebung umgehend benachrichtigt.

Die Einwahlknoten von Ti·econet befinden sich an den Standorten: Innsbruck, Telfs, Imst, Landeck, Reutte, Wörgl, Kirchbichl, St.Johann, Kufstein und Lienz.

     
Technologien:

Ti·econet ist vollständig auf TCP/IP basierend. Damit realisieren wir die Einwahl in Ti·econet. Für die gesamte Standleitungsvernetzung wird FrameRelay eingesetzt. Die Internetanbindung wird ebenfalls über FrameRelay realisiert. Die reine Internetanbindung für einzelne Standorte kann auch über ADSL erfolgen.

Für die Einwahl steht eine öerreichweit erreichbare 0804-Nummer zur Verfügung, wobei sowohl analoge (bis 56kbit/s) als auch ISDN-Modems unterstützt werden.

Als Backbone dient das Hochleistungs-LWL-Netz der Tiroler Wasserkraft AG.